mitte

veoCAST: 3D Bauteile auf Fertigungsgerechtheit untersuchen

Anfang Oktober stellte die Teraport GmbH in München mit veoCAST  ihr neuestes Produkt vor. Die Workbench ermöglich die konstruktionsnahe Prüfung von 3D-Bauteilen auf Erfüllung der Vorgaben aus Gussprozessen. Getrieben von den Ideen der Kunden, die ihre Anforderungen so am Markt noch nicht abgedeckt fanden, entwickelte Teraport eine Workbench, die neben einem umfassenden Funktionsumfang vor Allem eines bietet. Simple Schnittstellen und eine einfache und schnelle Bedienung. „Wir wollen die Absicherungszyklen beschleunigen. Eine CAE Gussanalyse liefert einen umfassenden Einblick in den Prozess, dauert aber auch Zeit und erfordert Spezialisten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht ein Werkzeug für Konstrukteure zu schaffen, welches keinen großen Schulungsaufwand erfordert und direkt innerhalb kürzester Zeit Ergebnisse liefert. Einen „Rapid-Check sozusagen. Dem Feedback unserer Pilotkunden nach ist uns dies auch sehr gut gelungen“, freut sich Projektleiter Dr. Stefan Wittmann. Eine erste Möglichkeit die Errungenschaften der neuen Software auch einem kritischen Fachpublikum vorzustellen bot sich beim Symposium Design for X 2005 am 07. und 08. Oktober in Herrsching am Ammersee. Auf der vom Institut für technische Produktentwicklung der Universität der Bundeswehr München und dem Lehrstuhl für Konstruktionstechnik der Friedrich Alexander Universität Erlangen/Nürnberg durchgeführten Veranstaltung präsentierte Dr. Wittmann gemeinsam mit Dr. Alexander Koch von der Knorr Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, wie in einem gemeinsamen Projekt theoretische Prinzipien der Disziplin „Design for Manufacturing“ Einzug in ein praktisches Software Werkzeug hielten. Diese Möglichkeit den Produktentwicklungsprozess effizienter zu gestalten steht mit veoCAST  ab sofort auch dem breiten Markt offen.

Informieren Sie sich hier zu veoCAST und fordern Sie eine kostenfreie Testversion an!