Teraport intensiviert Zusammenarbeit mit Universität Karlsruhe (TH)

Die Teraport GmbH und das Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vereinbaren eine Zusammenarbeit im Digital-Mockup (DMU)-Umfeld. Gemeinsames Ziel ist es, durch die Nutzung des jeweiligen Know-Hows die zukünftigen Entwicklungen im Marktsegment der virtuellen Produktentwicklung, mit Schwerpunkt Virtual Engineering (VE) und PLM, mitzugestalten und voranzutreiben.

Teraport hält Gastvorlesung am „Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen“
Auf Einladung von Frau Professor Jivka Ovtcharova, Leiterin des Instituts für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI), erhielt Teraport die Möglichkeit aktuelle Erfahrungen aus der Praxis im Rahmen eines Gastvortrages zu präsentieren. Zum Thema „Simulationen im Produktentstehungsprozess (SimPEP)“ referierten Marco Santruschek (Bereichsleiter Engineering IT Consulting) und Dejan Pantelic (Business Development Manager) vor zahlreichen Maschinenbau-Studenten über die aktuellen Möglichkeiten im digitalen Prototypenbau.

In mehreren Anwendungsbeispielen gaben die erfahrenen Teraport-Mitarbeiter einen Einblick zu den gängigen Simulationen und Prozessen in der Automobilindustrie. Abgerundet wurde der Vortrag durch das „praktische Erleben“ der Teraport-Softwarelösungen im Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC), welches als zentrale Plattform für innovative Forschung und Lehre am KIT eine deutschlandweit führende VR-Projektion bietet. Beispiele zu Aggregatebewegungen oder Ein- und Ausbausimulationen konnten eigenständig von den Studentinnen und Studenten im VR-Raum analysiert und interaktiv gesteuert werden. „Für uns war es eine gute Gelegenheit den Studentinnen und Studenten die Möglichkeiten unserer Lösungen näher zu bringen und dieses komplexe Themengebiet greifbarer zu machen“, fasst Dejan Pantelic die Ergebnisse des gehaltenen Vortrags zusammen.

Gemeinsame Forschungsprojekte geplant
„Die Veranstaltung sehe ich als Auftaktveranstaltung für eine enge Zusammenarbeit mit der Firma Teraport. Wir erhoffen uns, dass neben gemeinsam betreuten Diplomarbeiten auch Forschungsprojekte im Rahmen dieser Kooperation entstehen, sowie ein regelmäßiger, fachlicher Austausch über Gastvorlesungen stattfindet“, schildert Thomas Maier, (Geschäftsführer IMI) seine Erwartungen an die Zusammenarbeit seines Instituts mit der Teraport GmbH.

Über Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen
Gegenstand der Forschung und Lehre des Instituts für Informationsmanagement im Ingenieurwesen unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Dr.-Ing. Jivka Ovtcharova am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist die industrielle Anwendung der Informationstechnologie mit Fokus auf der Produktentstehung. Im Zentrum der Tätigkeiten stehen die globale Verteilung von Entwicklung, Fertigung und Vertrieb sowie die integrative lebenszyklusorientierte Betrachtung von Produkten und Prozessen.
Mit dem Lifecycle Engineering Solutions Center (LESC) ist am Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen eine in Deutschland einzigartige Einrichtung modernster Informationstechnologie vorhanden. Neben der Entwicklung forschungsintensiver Ingenieurlösungen für das Product Lifecycle Management und der Qualifikation von Ingenieuren, bietet LESC ein professionelles Umfeld für den Technologietransfer und kontinuierlichen Wissensaustausch zwischen Forschung und Industrie.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.