Teraport DMU-Toolkit Release 5.3.2.: ADV – geometrische Absicherung für Jedermann

Komplexere Produkte, mehr Varianten, kürzere Innovationszyklen, in der virtuellen Produktentwicklung den Überblick zu bewahren wird zu einer immer größeren Herausforderung. Bei der geometrischen Integration, das heisst der Analyse aller Bauteile eines Produktes auf Stimmigkeit im Bezug auf die 3D-Geometrie, setzen OEMs der Automotive- sowie Luft- und Raumfahrtindustrie auf automatisierte regelbasierte Prozesse. Nur wenn alle möglichen Konfigurationen und Bauteilkombinationen direkt am PDM System mit einer intelligenten Software analysiert werden, kann sichergestellt werden, dass später in der Hardware alles zusammen passt.

Doch ein solcher Prozess kostet auch Ressourcen. Insbesondere in individuell gestalteten Produktentwicklungsumgebungen war zunächst eine hohe Einstiegshürde im Bezug auf individuelle Anpassungen und Prozessschnittstellen zu nehmen, bevor das Potential eines solchen Prozesses im Bezug auf Kosten, Zeit und Qualität genutzt werden konnte.
Dies ist jetzt anders!
Mit dem Release 5.3.2 des DMU-Toolkit bringt Teraport weitere Verbesserungen der Software ADV – Automated Design Verification auf den Markt. Damit wird erstmals auch Zulieferern und Mittelstand ermöglicht einen automatisierten geometrischen Absicherungsprozess quasi „Out of the Box“ zu nutzen. ADV bietet über Jobdefinition, Analysesoftware bis hin zum Ergebnismanagementsystem die komplette Prozesskette an. So ermöglicht Teraport einem ganz neuen Kundenkreis die Einhaltung von Funktionsabständen, von passenden Flanschflächen und tolerierten Überschneidungen zwischen weichen Teilen effizient zu managen. Und zwar ganz ohne händische Tätigkeiten und Excel in einem strukturierten datenbankbasierten Tool . „Wir haben in ADV den Querschnitt der besten Elemente vieler individualisierter Lösungen, die wir in den vergangenen Jahren realisiert haben, zusammen fliessen lassen. Standardisierte Schnittstellen zu den gängigen CAx Systemen stellen sicher, dass wir einen solchen Prozess beim Kunden auch schnell zur Anwendung bringen können“, fasst Geschäftsführer Raphael Heilig zusammen. Unter den Neuerungen der Version 5.3.2 ist unter anderem eine datenbankgestützte Jobdefinition, die sicherstellt, dass Lücken zwischen berechneten Daten und im PDM System vorhandenen Strukturen konsequent vermieden werden.
Weitere Informationen zu ADV: Nehmen Sie unter info(at)teraport.de Kontakt zu uns auf!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.